FT Manager-Ötztalcross

Allgemeine Infos

Die Ötztaler Alpen mit ihren 250 Dreitausendern und 80 Gletschern sind spätestens seit 1991 – als am Hauslabjoch der 5000 Jahre alte "Gletschermann" gefunden wurde – in aller Munde.
Ausgangspunkt für diese traumhafte, hochalpine Route ist Sölden im Ötztal. Hier starten wir in die atemberaubende Ötztaler Gletscherwelt. Zunächst geht es zum 3000 Meter hohen Niederjoch am Fuße des vergletscherten Similaun.Am Niederjoch überqueren wir den Alpenhauptkamm nach Süden, anschließend geht es über das schon legendäre 2900 Meter hohe Eisjöchl hinüber ins Passeiertal. 

Über das den Zentralalpenweg verlassen wir Südtirol und queren den Alpenhauptkamm in nördlicher Richtung und gelangen so wieder zurück in das Ötztal. 

Tourdaten

Höhenmeter                          6551m

Gesamtstrecke:                    165 km

Gesamtfahrzeit :                   ???h ?min

Etappen:                                4

Höchster Punkt:                     3019m

 

Anreise

aus Weil der Stadt

aus Donaueschingen 

Freitag 06.09.2002 : 

Anreise bis 20:55 Uhr zum Startpunkt nach Sölden im Ötztal. Abendessen, Saufen, Räder noch mal rundum mit Neuteilen ausstatten, mit Trainingskilometer angeben, erste Weh-Wehchen pflegen und Tourbesprechung. Unterkunft in Hotel

Unterkunft : Hotel Granat  

Kosten : 26 € /Pers - Übernachtung im Doppelzimmer + Frühstück?? 

Samstag 07.09.2002: 

Sölden - Similaunhütte

Heute brechen wir in die atemberaubende Ötztaler Gletscherwelt auf. Wir starten am Morgen in Sölden (1300m) und fahren zunächst nach Vent (1990m). Durch das Niedertal erreichen wir die Martin-Busch-Hütte (2300m). Nun beginnt die Schiebestrecke – im oberen Teil kurz über Gletscher – zum 3000 Meter hohen Niederjoch. Am Fuße des 3600 Meter hohen Similaun übernachten wir in traumhafter Bergkulisse in der Similaunhütte (3019m). In der Nähe, am Hauslabjoch, wurde vor zehn Jahren der "Gletschermann" gefunden. Übernachtung in Berghütte

[40 km, 1800 hm]

Karte : Kompass 44, 52

Unterkunft : Similaunhütte

Kosten : 31 € /Pers. -  Übernachtung im 4 Bett Zimmer + Halbpension 

Sonntag 08.09.2002: 

Similaunhütte - Eisjöchl

Am Morgen mit dem Bike teils schiebend über den Weg 2 hinunter ins Schnalstal nach Vernagt (1100m). Eindrucksvolle Auffahrt auf teils verfallener Militärpiste zum 2900 Meter hohen Eisjöchl. Im oberen Teil muss das Bike geschoben werden. Übernachtung in der eindrucksvoll hochalpin gelegenen Stettinerhütte (2900m). Übernachtung in Berghütte. 

[65 km, 2550 hm]

Karte : Kompass 52, 53

Unterkunft : Stettiner Hütte 6789

Kosten : 17 € /Pers - Übernachtung im 8 Betten Zimmer 

Montag 09.09.2002:

Eisjöchl - Schneeberghütte

Über den Meraner Höhenweg geht es erst einmal 1600 Höhenmeter auf der stark verfallenen Militärstraße, teils das Bike schiebend, hinunter nach Moos im Passeier Tal (1007m). Von dort geht es leicht ansteigend entlang der Passer über Rabenstein (1419m) zur Schönauer Alm(1794m). Dann folgt schließlich die Auffahrt über den Knappenweg und den Knappensteig zur Schneeberghütte (2353m). Übernachtung in Berghütte 

[35 km, 1348 hm]

Karte : Kompass 44, 53

Unterkunft : Schneeberghütte  

Kosten : 40 € /Pers - Übernachtung im Doppelzimmer + Halbpension

Dienstag 10.09.2002:  

Schneeberghütte - Sölden 

Von der Schneeberghütte geht es über die Windachscharte, die Siegerlandhütte(2710m) am Zentralalpenweg entlang auf einem exponierten Trail zur Hildesheimerhütte(2900m), dem Gipfel des Tages. Über den Aschbrunnenweg führt der Weg in einem wilden Downhill in die Windachklamm. Entlang der Windache fahren wir im Tal über die Winachalm (1956m) weiter abwärts zurück nach Sölden, dem Ausgangspunkt der Tour. Rückreise 

[25 km, 853 hm]

Karte : Kompass 44, 43

Mail an Alle

Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge bitte per Mail übermitteln                     

Stand : 12.03.2003 21:55:07